Italienisch lernen in Frankfurt

Italienisch ist sicher keine Weltsprache, auch wenn es von vielen Menschen außerhalb Italiens gesprochen wird. Trotzdem wird es heutzutage wegen des melodischen Klangs und seiner Verbindung mit der italienischen Gastronomie gerne gelernt. Italienische Worte aus dem Bereich der Musik, der Kunst und dem Finanzwesen haben längst den Wortschatz anderer Sprachen bereichert.

Italien zieht die Deutschen seit Jahrhunderten aufgrund seiner Vielfalt und des großen kulturellen Angebotes wie ein Magnet an.

Italienisch wird auch in S. Marino, Vatikan und in der italienischen Schweiz gesprochen. Mit Französisch, Spanisch, Portugiesisch, Rumänisch und Katalanisch gehört Italienisch zu der Gruppe der romanischen Sprache und ist dem Latein am nächsten. Die ersten Spuren der italienischen Sprache sind im 10. Jahrhundert zu verzeichnen. Mit der Vereinigung Italiens im 19. Jahrhundert fing Italienisch an, sich im Dschungel der Halbinsel-Dialekte durch die Schulpflicht einen Weg zu den breiteren Bevölkerungsschichten anzubahnen.

Erst nach dem zweiten Weltkrieg konnte sich Italienisch durch das Fernsehen im ganzen Land verbreiten, auch wenn noch heute breite Schichten der Gesellschaft Ihren Dialekt im Alltag benutzen. https://www.sprachschule-centro-ffm.de/de/italienisch #SprachschuleCentroFrankfurt

Advertisements

Chinesisch lernen in Frankfurt

Chinesisch belegt Platz eins der meistgesprochenen Sprachen auf der ganzen Welt. Auch wegen der boomenden Wirtschaft Chinas in den letzten Jahren ist das Interesse an der chinesischen Sprache erheblich gestiegen.
Trotz der verhältnismäßig kleinen Zahl an Zuwanderern aus dem fernen Osten, prägt die chinesische Kultur auch das Frankfurter Stadtbild. Allem voran natürlich die unzähligen gastronomischen Betriebe, die die chinesische Küche anbieten, sind eine echte Bereicherung. Wer gerne mal die typische chinesische Architektur im Kleinformat bewundern möchte, ist gut beraten einmal im Garten des Himmlischen Friedens vorbeizuschauen. Der im Frankfurter Nordend gelegene chinesische Garten ist als Teil des Bethmannparks eine kleine Oase der Ruhe und die Möglichkeit, mal für einen Moment ins ferne China einzutauchen.
Faszinierend an der chinesischen Sprache ist vor allem ihr Alter: ihre Wurzeln lassen sich bis ins 16. Jahrhundert v.Chr. zurückverfolgen. In der Shang-Dynastie wurden in Tierpanzer oder -knochen Zeichen hereingeritzt. Durch Erhitzung entstanden dann Risse, welche von den Menschen als Nachricht von den Göttern aufgefasst wurden. Die Zeichen auf den sogenannten Knochenorakeln sind die ältesten Spuren der chinesischen Sprache.
Auch wichtig zu wissen: Chinesisch ist nicht gleich Chinesisch. Neben Mandarin, dem Hochchinesisch, gibt es etwa 300 Dialekte, darunter die wichtigsten Wu, Xiang, Gan, Hakka und Min. https://www.sprachschule-centro-ffm.de/de/chinesisch #SprachschuleCentroFrankfurt

Spanisch lernen in Frankfurt

Castellano oder Español? Ist diese romanische Sprache im nicht-spanischsprachigen Gebrauch fast ausschließlich unter Español (Spanisch, Spanish, Spagnolo, Hiszpanski) bekannt, so ist dies im Spanischen Selbst nicht so einfach.

Das Spanische beziehungsweise das Kastilische entwickelte sich aus einem lateinischen Dialekt, der im Grenzgebiet zwischen Cantabria, Burgos, Álava und La Rioja gesprochen wurde und wurde zur Volkssprache Kastiliens. Davon wurde dann der Name Castellano abgeleitet. Der Name Kastilisch bezieht sich also auf den geographischen Ursprung der Sprache. Die andere Bezeichnung, Español (spanisch), stammt hingegen von der mittelalterlichen lateinischen Bezeichnung Hispaniolus ab und ist somit deutlich jünger. In Spanien selbst ist die Entscheidung für oder gegen die Verwendung des ein oder anderen Begriffs oft politisch motiviert. In Südamerika ist hingegen Castellano die gebräuchlichere Bezeichnung.

In 24 Nationen ist Spanisch heutzutage Amtsprache mit 570 Millionen Muttersprachlern laut der Anuario Cervantes 2016. https://www.sprachschule-centro-ffm.de/de/spanisch #SprachschuleCentroFrankfurt

Englisch lernen in Frankfurt

Ob im Inland oder Ausland, Europa, Amerika, Afrika oder Australien. Aus privaten oder beruflichen Gründen. Englisch ist heutzutage ein >must-have< unter den Sprachen in vielen Lebensbereichen und ist garantiert die erste Wahl für die zweite Sprache. Nicht nur ist Englisch die Amtssprache in 54 Ländern, Schätzungen zufolge beherrschen insgesamt etwa 1,5 Milliarden Menschen in aller Welt die englische Sprache. Davon sind >nur< etwa 330 Millionen Menschen Muttersprachler. In vielen europäischen Ländern ist Englisch erste Fremdsprache in der Schule und auch in internationalen Organisationen verständigt man sich auf Englisch. https://www.sprachschule-centro-ffm.de/de/englisch #SprachschuleCentroFrankfurt

“Mit jeder neu gelernten Sprache, erwirbt man neue Siege.” Fordern Sie einen Kostenvoranschlag an!

Profitieren Sie davon und investieren Sie heute in einen Fremdsprachenkurs für Ihre Mitarbeiter!

Die Einschränkung auf fachliche Fähigkeiten reicht heute im Berufsleben vielfach nicht mehr aus und bringt Ihr Personal und Ihr Unternehmen nicht mehr weiter?! Für viele Unternehmen sind geringe Fremdsprachenkenntnisse der Arbeitnehmer nicht selten auch mit Geschäftsverlusten verbunden. Dies gilt für eine Reihe verschiedener Geschäftsbereiche und Dienstleistungsunternehmen. Sowohl für Exportfirmen, Versicherungen und Dienstleister aus den Bereichen Finanzen, Medien, Kommunikation, IT oder Design, als auch für Kanzleien, Kliniken, sowie für wissenschaftliche oder internationale Organisationen sind Fortbildungsmaßnahmen im Hinblick auf den Erwerb einer Zweit- und/oder Drittsprache nicht nur sinnvoll. Sie sind förderlich für die Qualität der Arbeitsleistung und tragen letztendlich zur Geschäftlichkeit des gesamten Unternehmens bei. Darüber hinaus hat das gemeinsame Lernen einer Fremdsprache in einem unserer Gruppenkurse einen teambuildenen Effekt und wirkt sich positiv auf das Arbeitsklime aus. https://www.sprachschule-centro-ffm.de/de/firmenkurse #SprachschuleCentroFrankfurt

Über Sprachschule Centro FrankFurt am main

Wir verstehen uns als  Weiterbildungsstätte im Fremdsprachenbereich für Erwachsene und Jugendliche. Wir haben uns einer hochqualitativen Vermittlung der Fremdsprachen verschrieben, die  individuelle Lösungen fordert.

Vom ersten Kontakt bis zur Abgabe der Sprachurkunde bemühen wir uns, die Kunden mit unserer Kompetenz und jahrzehntelanger Erfahrung zu begleiten.

Lehrpläne werden von uns erst nach einem sorgfältigen Gespräch mit den SprachschülerInnen erstellt und immer flexibel nach Tempo und  Motivation der Lernenden angewendet. Input und Rückmeldungen der SchülerInnen sind herzlich erwünscht, damit wir uns ständig verbessern können.
Unsere TrainerInnen sind ausschließlich muttersprachliche Akademiker mit weitreichender Berufserfahrung nach den jüngsten und bewährten Methoden. Aushilfskräfte die keine Muttersprachler sind, passen nicht in unser Konzept.

Beim Gruppentraining achten wir sehr darauf, dass die Gruppenkurse so klein wie möglich gehalten werden. Wir sind überzeugt, dass zu große Kurse nicht effektiv sind. In unserem Sprachinstitut werden nur Kurse bis zu 6 Teilnehmern angeboten.

Sind unsere Kunden/Kundinnen und MitarbeiterInnen zufrieden, dann sind auch wir zufrieden und können uns als erstklassige Sprachschule sehen. https://www.sprachschule-centro-ffm.de/de/ueber-uns #SprachschuleCentroFrankfurt

Polnisch lernen in Frankfurt

Polen und Deutschland können sicherlich auf eine alte, lange und auch konfliktreiche Nachbarschaft zurück blicken. Über Jahrhunderte hinweg verlief zwischen Polen und Deutschland die bedeutendste Grenze Europas. Nicht nur historisch, politisch und wirtschaftlich, sondern auch sprachlich. Polnisch gehört als westslawische Sprache zum slawischen Teil der indogermanischen Sprachen. Die Sprache ist dabei sowohl dem Tschechischen als auch dem Slowakischen sehr nahe. Nach dem Russischen ist Polnisch mit ca. 55 Millionen Sprechern die zweit-meistgesprochene slawische Sprache. Aber dalli! Übersetzt „weiter“ oder „Vorwärts“ kommt von dem polnischen dalej und ist dabei eines von wenigen polnischen Wörtern, welches Eingang in die deutsche Sprache gefunden hat. Zur Freude deutschsprachiger Polnischlerner hingegen ist die Liste der dem Deutschen entlehnten polnischen Wörter wesentlich länger. In diesem Sinne aber Dalli und auf in den Polnischkurs! https://www.sprachschule-centro-ffm.de/de/polnisch #SprachschuleCentroFrankfurt

Griechisch lernen in Frankfurt

Ob als Tourist im Griechenlandurlaub oder im geschäftlichen Umgang, die griechische Sprache macht Lernwilligen oft schon durch das Schriftbild den Anfang schwer. Dabei gehört Griechisch zur Familie der indogermanischen Sprachen. Wir kennen heute die Einteilung in zwei Stufen, das in der Antike verwendete Altgriechisch, sowie das heute an den Schulen gelehrte Neugriechisch. Keine andere europäische lebendige Sprache ist seit so langer Zeit schriftlich überliefert, wie das Griechische. Seine Schrifttradition ist 3.400 Jahre alt. So ist es nicht verwunderlich, dass Das Griechische und die Kultur des antiken Griechenlands auch die abendländische Kultur maßgeblich prägte. Die homerischen Epen oder auch die philosophischen Schriften von Denkern Platon oder Aristoteles, sind bis heute einflussreiche literarische Werke der europäischen Kultur. https://www.sprachschule-centro-ffm.de/de/griechisch #SprachschuleCentroFrankfurt

Türkisch lernen in Frankfurt

Die Türkei ist als Einheitsstaat ein relativ junges Land, dass im Jahr 1923 als Nachfolge des osmanischen Reichs gegründet wurde. Dabei hatte der Staatsgründer Mustafa Kemal Atatürk eine gesellschaftliche und rechtliche Modernisierung nach dem Vorbild verschiedener europäischer Nationen vor Augen. Die 1923 neu errichtete parlamentarische Republik wird nun planmäßig im November 2019 ihr Ende finden. Die türkische Kultur hat ihre Wurzeln, nicht zuletzt da geographisch immer schon an der Schwelle zweier Kontinente, eine Verschmelzung einer bunten Vielfalt an Einflüssen. Sie verbindet alttürkische Nomadenkultur aus Zentralasien und Sibirien mit der Kultur des osmanischen Reiches sowie byzantinischen, persischen, arabischen, kaukasischen, armenischen und kurdischen Einflüssen. Seit der Gründung der Republik durch Atatürk nahm auch der europäische Einfluss auf die türkische Gesellschaft zu. Neben natürlich dem mediterranen Klima macht nicht zuletzt diese kulturelle Vielfalt, die sich auch in Architektur, Kunst und Küche wiederfindet die Türkei zu einem in ganz Europa beliebten Urlaubsziel.

Weltweit sprechen etwa 90 Millionen Menschen Türkisch und davon sind in etwa 75 Millionen Muttersprachler. Allein in Deutschland beherrschen etwa 1,3 Millionen Menschen die türkische Sprache. Diese hohe Sprecherzahl erklärt sich auch durch den enormen Zuzug von Menschen aus Länder wie Italien, Polen und eben auch aus der Türkei seit den 1960er Jahren. Heute sind Türkinnen und Türken die zahlenmäßig stärkste Gruppe der  in Deutschland lebenden ausländischen Staatsangehörigen und türkischstämmigen Deutschen. https://www.sprachschule-centro-ffm.de/de/tuerkisch #SprachschuleCentroFrankfurt

Arabisch lernen in Frankfurt

Faszinierend an der arabischen Sprache ist, dass sie von rechts nach links geschrieben wird. Sie zählt neben Hebräisch zu den semitischen Sprachen. Das arabische Alphabet umfasst insgesamt 28 Buchstaben, davon drei Vokale: a, i und u. Es wird unterschieden zwischen kurzen und langen Vokalen, wobei die Kurzvokale oft nicht geschrieben werden. Sie müssen sich daher aus dem Kontext erschlossen werden. Das arabische Alphabet findet seinen Ursprung vermutlich im phönizischen Alphabet, aus dem sich auch das hebräische und griechische Alphabet herausgebildet haben. Die klassische arabische Sprache, die sich im 6. Jahrhundert n.Chr. herausbildete, wurde als Sprache des Korans im 7. Und 8. Jahrhundert bis in den Süden Spaniens, nach Marroko, Tansania und ins westliche China getragen. Sie entwickelte sich dann im 20. Jahrhundert zum modernen Hocharabisch, welches heute in den Schulen unterrichtet wird. Gesprochen werden aber überwiegend die regionalen Dialekte, darunter Halbinsel-Arabisch, Irakisch, Syrisch-Palästinensisch, Ägyptisch und Maghrebinisch. Davon wird das Ägyptische auch in anderen Regionen häufig versprochen, da

Wie lernt man am besten Arabisch?

Aufgrund der fremden Schriftzeichen zählt Arabisch zu den Sprachen, die sich nicht so einfach erschließen. Deshalb heißt es, mit einfachen Sätzen zu beginnen und sich dann langsam an die Sprache heranzutasten. Es empfiehlt sich außerdem, ernst mit vokalisierten Texten zu arbeiten. Auch wenn sie in Zeitungen und Büchern oft auf Texte stoßen werden, in denen die Kurzvokale gänzlich ausgespart werden, sollten Sie sich um Frustration zu vermeiden langsam an unvokalisierte Texte gewöhnen. http://www.sprachschule-centro-ffm.de/de/arabisch #SprachschuleCentroFrankfurt